Erkundung des maritimen Erbes in Agde

Erkundung des maritimen Erbes in Agde

Erleben Sie die Geschichte und das einmalige maritime Erbe des Agder Küstengebietes hautnah. Die an der Mittelmeerküste im Golfe du Lion gelegene Stadt Agde machte sich ebenso jahrhundertelang durch ihre maritimen Aktivitäten wie heute mit ihren Wassersportaktivitäten und als Badeort einen Namen. Entdecken Sie selbst die Stadt mit allen Facetten!

Eine im Seehandel und der Fischerei tief verankerte Geschichte

Im bereits ab der Ankunft der griechischen Seehändler aus Phokäa in Agde im Jahre 580 v. Chr. blühenden Handelshafen entwickelten und diversifizierten sich die Aktivitäten im Laufe der Jahrhunderte. Der Höhepunkt seiner Aktivität lag im 18. Jahrhundert, als Handel, aber auch Fischerei oder Schiffbau florierten. Während des 17. Jahrhunderts beschloss der von den zahlreichen Vorzügen der Stadt Agde überzeugte und entzückte Kardinal Richelieu, einen großen Handelshafen im Golfe du Lion anzulegen.

Seitdem bekam der frühere griechische Handelsstützpunkt mit dem Bau des Stadtviertels Cap d’Agde einen neuen Antrieb. Cap d’Agde wurde aufgrund der architektonischen Qualität seiner städtebaulichen Gestaltung und seines nicht mehr wegzudenkenden Hafens das französische Gütezeichen „Erbe des 20. Jahrhunderts“ verliehen.

Wenn Sie mit offenen Augen durch Agde gehen, werden Sie feststellen, dass die Stadt stark durch ihre maritime Geschichte geprägt ist, wovon die Fischerhäuschen in den Gassen des Stadtviertels La Marine und die zahlreichen Poller entlang der Ufer zeugen.

Die Statue der Amphitrite, ein starkes maritimes Symbol

Das Schifffahrtsdenkmal „Statue der Amphitrite“ wurde nach der gleichnamigen Beherrscherin der Meere benannt. Diese ursprünglich den Pariser Trocadéro-Palast zierende Statue fand 1937 ihren Platz auf dem Place de la Marine, wo sie ihren Blick dem Mittelmeer zuwendet. Sie wurde zum Wahrzeichen der engen Verbundenheit der Stadt Agde mit dem Meer.

Kleiner Ausflug in die Nähe der Festung Brescou?

Die 1586 erbaute Festung Fort de Brescou befindet sich auf einer im Golfe du Lion etwa zwei Kilometer vor Cap d’Agde liegenden Vulkaninsel. Das Aussehen der Festung, die durch wichtige historische Ereignisse geprägt wurde, änderte sich im Laufe der Jahrhunderte erheblich.

Die vor dem Hintergrund der Religionskriege gebaute Festung wurde auf Anweisung Ludwig XIII. zerstört, bevor sie 1680 nach den Plänen von Vauban wieder aufgebaut wurde. Beim Wiederaufbau der Ruinen wurde das Fundament der heutigen Festung angelegt, die später im 18. Jahrhundert als Staatsgefängnis diente. Die 1851 geschlossene Festung wurde zu einem wichtigen Zeugen der Befestigungsanlagen im Küstengebiet des Languedoc-Roussillon.

Weitere tipps

Um die Geschichte der Schifffahrt vor der Agder Küste näher kennenzulernen, lohnt sich ein Besuch des Meeresarchäologiemuseums Musée de l’Ephèbe. Es birgt echte Schätze der Unterwasserwelt wie die griechische Bronzestatue eines Epheben aus der hellenistischen Zeit. Außer diesem Meisterwerk enthält das Museum die schönste französische Sammlung an ihrem Ursprungsort befindlicher antiker Bronzebildwerke. Es wird regelmäßig durch außergewöhnliche Fundstücke ergänzt, wodurch Sie einen Einblick in die reichhaltige Geschichte von Agde im Lichte ihrer Unterwasserarchäologie erhalten können.

 

Interaktive Karte

Alle Infos auf einer einzigen Karte

en savoir plus

Broschüren

Durchblättern oder donwloaden Sie unsere Broschüren

en savoir plus
Panier

My coupons

See all the offers Coupon supprimé. Annuler