Dorf oberhalb des Hérault-Tals

Am Fuße eines Oppidums kultiviert Aumes eine angenehme Lebensart zwischen Reben und mediterraner Strauchheide.

 

Ein natürlicher aussichtspunkt, zeugnis einer langen geschichte

Das Oppidum von Aumes, das auf zwei felsigen Hochebenen, dem „Plateau des Mazes“ im Osten und dem „Lico Castel“ im Norden, errichtet wurde, beherrschte vom 7. bis zum 1. Jahrhundert v. Chr. in 109 m Höhe das Hérault-Tal.

Es wird als eine der wichtigsten Siedlungen des Hérault-Tals während der Eisenzeit angesehen. Aufgrund der zahlreichen Importe von etruskischen Amphoren, Amphoren aus Marseille, griechisch-italischen Amphoren und attischer Keramik war das Oppidum ein wichtiger Handelsplatz, an dem später zahlreiche Münzen gefunden wurden.

Der Aufstieg zum Oppidum inmitten der Düfte von Thymian, Lavendel, Rosmarin und Mandelblüten, die dieses Plateau üppig bedecken, wird von einem wunderschönen 180°-Blick auf das Hérault-Tal belohnt.

Ein herrliches dorf für spaziergänge

Im 1. Jahrhundert v. Chr. wurde der hochgelegene Lebensraum zugunsten einer Vielzahl von Tieflandstandorten aufgegeben. Aus einem von diesen entstand vermutlich das heutige Dorf.

Im Herzen des Dorfes können Sie sich auf einer Terrasse am Platz ein Gläschen genehmigen. Daneben lädt die Kapelle Notre-Dame, die im Jahr 1220 im romanischen Stil aus Muschelkalk erbaut wurde, zur Entdeckung ein. Sie birgt heute die Mediathek und ein kleines archäologisches Museum des Oppidums.

Direkt neben der 1887 im neugotischen Stil errichteten Kirche Saint-Aubin genießen Sie das angenehme Ambiente und die Frische des kleinen Gartens des ehemaligen Pfarrhauses.

Im fokus:auf den spuren des kleinen hasens

Gelangen Sie über die von Winzerhäusern gesäumte Rue des Écoles zum „Sentier du Pas du Lièvre“ ein kleiner, markierter Rundwanderweg. Dauer: 1,5 Std. zu Fuß.

Die Legende besagt, dass der Hase, der auf dem Lehen „Lo Pas de la Lébre“ lebte, von den Hügeln herunter bis zum Hérault laufen konnte, um dort zu trinken ... Entlang des Weges befinden sich zwölf Infotafeln, die der mediterranen Flora und Fauna gewidmet sind, sowie drei Orientierungstafeln und ebenso viele Panoramen. Liebhaber der Natur und schöner Landschaften können die Entdeckung bei einer 12 km langen Wanderung auf dem „Sentier des Parrédaous“ fortsetzen.

Bemerkenswert

Das Mountainbiker-Fest

Jedes Jahr Anfang Dezember steht in Aumes das Mountainbike im Mittelpunkt. Diese Tour für alle Niveaus zugunsten des Téléthon bietet sehr schöne Parcours auf Wegen zwischen Kiefernwald und mediterraner Strauchheide. Sie ist bei Sportlern der Region sehr beliebt.

 

 

Das Tourismusbüro

Place des Etats du Languedoc

34120 Pézenas

Telefon : 04 67 98 36 40

Email

Rathaus

4 Place de la Mairie

34530 Aumes

Telefon: 04 67 90 73 84

Email

Bereiten Sie Ihren Aufenthalt vor

Teilen auf
Facebook Twitter Pinterest
Panier

My coupons

See all the offers Coupon supprimé. Annuler