Castelnau de Guers

Vanaf het kasteel…

Castelnau-de-Guers is op een rotspunt gebouwd en is net een balkon dat over de vallei van de Hérault hangt. Het dorp heeft alle charme van een middeleeuws vestingdorp behouden.

Gewinnen sie an höhe

Das Dorf Castelnau-de-Guers wurde zum ersten Mal im Jahr 1069 erwähnt. Es war ein strategischer Ort oberhalb des Hérault-Tals an der Kreuzung der Via Domitia und dem Fischhändlerweg. Auf einem Felsvorsprung erbaut, ist das mittelalterliche Dorfzentrum um die noch sichtbaren Mauern herum angeordnet. Sobald Sie die Tore durchschreiten, werden Sie in die Geschichte versetzt.

Die Feudalburg des 12. Jahrhunderts mit Terrasse bietet eine herrliche Panoramaaussicht auf das Hérault-Tal. Schlendern Sie durch die Gässchen des Ortes, die mit vielen Schätzen aufwarten: Glockenturm, Brotbackofen, Uhrenturm, Überreste des Wehrgangs und die Kirche Saint-Sulpice, die von den Benediktinermönchen von Saint-Thibéry erbaut wurde. Die Kirche im südgotischen Stil hat es einen charakteristischen Glockenturm mit vier Scharwachttürmchen.

Lange vor dem Mittelalter hat der Mensch diesen besonderen Ort besiedelt. Im Rathaus sieht man eine Nachbildung des frühchristlichen Sarkophags von Piquetalen aus dem 6. Jahrhundert v. Chr., der in Castelnau gefunden wurde. Das Original wird ebenso wie das am Fuße des Hügels Saint-Antoine entdeckte Verbrennungsgrab aus der Mitte des 6. Jahrhunderts v. Chr. im Louvre ausgestellt. 

Eine bewahrte natur im hezren der strauchheide

Für Naturliebhaber ist der „Circuit Saint-Antoine“, ein 10 km langer Rundweg, ein herrlicher Ausflug zur Entdeckung von Landschaften wie auf den Gemälden von Cézanne. Hier wechseln sich mediterrane Strauchheide, mit Kiefern bewachsene Hügel und Weinberge ab.

Im Herzen dieser unberührten Natur entdecken Sie die Kapelle Saint-Nicolas de Tapulsiac und die Einsiedelei Saint-Antoine du Lac, die zur Meditation einlädt. Etwas weiter überrascht die Mondlandschaft „L’Étendoir des Fées“, ein 200 m langes, steiniges Plateau, das durch außergewöhnliche Farben besticht.

Im Fokus ,,L’Étendoir des Fées“

Diese spektakuläre, geologische Formation ist 50 Millionen Jahre alt. Es handelt sich um eine 200 m lange und 50 m breite, dicke Schicht aus rotem Sandstein, die durch Erosion geglättet wurde. Die abgerundeten Formen und die originellen, gefleckten Farben machen das Plateau zu einem besonderen Ort, in dem sich der Himmel, wenn der Regen die kleinen Becken mit Wasser füllt, wiederspiegelt und die Stätte erleuchtet.

Die Legende besagt, dass in den Vollmondnächten nach dem Regen die Feen kommen, um ihre Kleider zu waschen und auf den Felsen zu trocknen.

Bemerkenswert

Besichtigungen mit Theatereinlagen von Castelnau-de-Guers

Im Sommer bietet der Verein Les Rosses Moutiques die Möglichkeit, das Dorf und seine architektonischen Schätze im Gefolge schillernder oder seltsamer Figuren zu entdecken, die sich um den Herrn von Castelnau versammelt haben.

 

 

 

 

 

Das Tourismusbüro

Place des Etats du Languedoc

34120 Pézenas

Telefon : 04 67 98 36 40

Email

Rathaus

11 Pl. de la Mairie

34120 Castelnau-de-Guers

Telefon : 04 67 98 13 61

Email

Teilen auf
Facebook Twitter Pinterest
Panier

My coupons

See all the offers Coupon supprimé. Annuler