Von der Stadt Molières zum Zentrum der Kultur

Die Besichtigung des historischen Zentrums dieser alten Marktgemeinde, einst Aufenthaltsort von Molière und seinem „illustren Theater“, ist eine fantastische Reise in die Geschichte. In dem malerischen Rahmen des architektonischen Erbes mit unzähligen Kunsthandwerksläden zelebriert die Stadt nach wie vor die Leidenschaft für Theater und Sprache.

Eine aussergewöhnliche architektur

Pézenas, von Plinius dem Älteren als „Piscenae“ erwähnt, ist eine geschichtsträchtige Stadt, wie das bewahrte, historische Zentrum bezeugt.

Ab 1262 war Pézenas mit dem Nachbarort Montagnac in einem jährlichen Zyklus von fünf Märkten verbunden. Bei der Eingliederung in die Krondomäne behauptete sich der Ort weiter als Handelszentrum. Die Montmorency, Gouverneure der Provinz Languedoc, machten Pézenas zu ihrer Hauptstadt.

Das historische Zentrum bewahrt den ganzen Charme der Bürgerhäuser des späten 16. Jahrhunderts und ein Labyrinth von gepflasterten Gässchen dient als wunderschöner Rahmen für das Konsulatshaus, ehemaliger Sitz der Gemeinderegierung und heute Haus der Kunsthandwerker und Kunsthandwerksateliers Frankreichs. Hier fanden bis Mitte des 17. Jahrhunderts die Versammlungen der Generalstände des Languedoc statt.

Besichtigen Sie die gut erhaltene Altstadt, eines der ersten Viertel, das 1965 durch das Malraux-Gesetz geschützt wurde, und betreten Sie die Ateliers der Kunsthandwerker, um ihr traditionelles Know-how zu entdecken: Tischler, Messerschmied, Kunstweber, Kunstschmied, Emailleur, Steinmetz (Marmor), Schmuckdesigner ...

Ihr Streifzug führt Sie auch zum religiösen Erbe: die ehemalige Kapelle der Schwarzen Büßer, die im 19. Jahrhundert in ein Theater umgewandelt wurde, die ehemalige Kapelle des Ursulinenklosters mit bemerkenswertem Mobiliar, die Stiftskirche Saint-Jean und ihr Schatz.

Und entlang der D613, der Straße der Antiquitätenhändler und Trödler, finden Sie bestimmt das außergewöhnliche Stück, das Sie von Pézenas nach Hause mitbringen können!

Die stadt von Molière

Unter dem Schutz des Fürsten von Conti kamen Jean-Baptiste Poquelin, genannt „Molière“, und seine Truppe Illustre Théâtre zu Ruhm und die Provinz Languedoc wurde von 1647 bis 1657 zu ihrem bevorzugten Aufenthaltsort.

Begeben Sie sich vom Laden des Barbiers Gély bis zur Hostellerie du Bât d’Argent auf die Spuren von Molière und besuchen Sie das Museum Vulliod Saint-Germain, um Molières Sessel zu entdecken! Jedes Jahr im Juni vereint das Festival „Molière dans tous ses Éclats“ das Repertoire und die Sprache von Molière.

Pézenas ist dank Handel und Handwerk - Brennerei, Gerbereien, Seifenfabriken - eine blühende Stadt. Auf dieser Aktivität des Austauschs gründet auch der große Wochenmarkt am Samstag, wo man alle regionalen Produkte und die berühmten Weine AOP Côteaux du Languedoc Pézenas findet.

Im fokus Das Theater von Pézenas

Dieses Theater wurde 1803 geschaffen und 2012 nach der Restaurierung wiedereröffnet. Es ist ein Zentrum des kulturellen Lebens, wo Marcel Pagnol, Mitglied der Académie Française, den Satz sprach: „Jean-Baptiste Poquelin wurde in Paris geboren, aber Molière in Pézenas“. Das seit 1995 denkmalgeschützte Theater bietet das ganze Jahr verschiedene Vorstellungen.

Bemerkenswert

Der Karneval

Kommen Sie zum Karneval nach Pézenas, um den Winter zu vertreiben und rund um das „Fohlen und seine Freunde“ zum Klang von Querpfeifen und Trommeln zu feiern. 

Das Tourismusbüro

Place des Etats du Languedoc

34120 Pézenas

Telefon : 04 67 98 36 40

Email

Office de Tourisme de Pézenas Val d'Hérault

Rathaus

6 Rue Massillon

34120 Pézenas

Telefon : 04 67 90 41 00

Email


 

Teilen auf
Facebook Twitter Pinterest
Panier

My coupons

See all the offers Coupon supprimé. Annuler