Das Dorf der Hügel

Vor den Toren von Pézenas erstreckt sich Tourbes auf Hügeln, die mit Reben, mediterraner Strauchheide und Kiefern bedeckt sind ... Ziehen Sie Ihre Turnschuhe an und lauschen Sie auf den Wanderwegen dem Zikadengesang.

Ein tausendjähriges dorf

Das Dorf Tourbes wurde zum ersten Mal im Jahr 990 erwähnt. Dessen Geschichte folgt der von Pézenas ab dem Jahr 1261, als die beiden Orte von König Ludwig IX., auch bekannt als Ludwig der Heilige, erworben wurden.

Ein Spaziergang durch das Dorf führt Sie zu den zahlreichen Häusern aus dem 15., 16. und 17. Jahrhundert, Zeugen der Vergangenheit, und zu der imposanten Kirche Saint-Saturnin aus dem 14. Jahrhundert im südfranzösischen gotischen Stil. Mit ihrer kreuzförmigen Form zeugt sie von der Bedeutung des Domkapitels von Béziers, dem das Gebäude gehörte.

Nicht nur ein winzerdorf...

Die Blüte des Weinbaus im Languedoc hat auch in diesem Ort seine Spuren hinterlassen. Alte Gräben wurden zugeschüttet und in Boulevards umgewandelt, an denen im 19. Jahrhundert elegante Winzerhäuser entstanden.

Möchten Sie eine Pause machen? Genießen Sie im Herzen der Weingüter oder in der Genossenschaftskellerei Cellier Saint-Roch edle und elegante Weine.

Sie lieben Ausflüge inmitten der Natur? Tourbes bietet Ihnen die Möglichkeit, sein reiches Naturerbe auf drei markierten Wegen zu entdecken: „Entlang des Flusses und im Unterholz“, „Entdeckung der wilden Orchidee“ und „Rund um das Weinbaugebiet“. Fragen Sie im Tourismusbüro nach dem topografischen Wanderführer.

Im fokus die Kapelle Saint-Roch

Die auf einem der Hügel des Dorfes gelegene Kapelle Saint-Roch ist einen Abstecher wert. Folgen Sie in den Weinbergen, geführt vom heiligen Rochus und seinem Hund, die oben auf dem Dach der Kapelle thronen, dem von robusten Feigenbäumen gesäumten Pfad. Dieser Heilige, der im 14. Jahrhundert in Italien an der Pest erkrankte, wurde von einem Hund geheilt, der jeden Tag seine Wunden lecken kam.

Die mündliche Überlieferung berichtet, dass eine Epidemie des Picardschen Schweißfiebers in der Mitte des 19. Jahrhunderts den Süden Frankreichs heimsuchte und dabei besonders Kinder betroffen waren. 1851 forderte Abbé Anglade, Pfarrer der Pfarrei, die Bevölkerung auf, eine Kapelle zu Ehren des heiligen Rochus zu bauen. Als sie fertiggestellt war, verschwand die Epidemie. Seitdem wird Mitte August in dieser kleinen Kapelle eine Messe gefeiert und die Einwohner pilgern dorthin.

Bemerkenswert

Gabriel François Venel, Erfinder des Selterswassers

Dieser bedeutende Arzt der Aufklärung, der 1723 in Tourbes geboren wurde, gilt als der „großer Erfinder des Selterswassers“, das für seine therapeutischen, verdauungsfördernden und harntreibenden Eigenschaften bekannt ist. Im Jahre 1771 erlaubte ihm der technische Fortschritt, ein sprudelndes, leichtes Wasser herzustellen, indem er in einem Siphon zu reinem Wasser Kohlendioxid hinzufügte. Garantierter Erfolg in den Pariser Brasserien!

Das Tourismusbüro

Place des Etats du Languedoc

34120 Pézenas

Telefon : 04 67 98 36 40

Email

Rathaus

Place de la Mairie

34120 Tourbes

Telefon : 04 67 98 15 02

Email

Teilen auf
Facebook Twitter Pinterest
Panier

My coupons

See all the offers Coupon supprimé. Annuler