Der mysteriöse Kruzifix „Saint-Christ“, Werk eines großen Bildhauers

Kunst-und geschichtsreise

Der „Schatz “ der Kirche Saint-Sever

Die Kirche Saint-Sever steht versteckt in einer Gasse des Fischerviertels. Sie stellt eine harmonische gestaltete Oase des Friedens und der Spiritualität dar, die sofort ein Gefühl des Trostes spendet.

Die gegenwärtige Kirche, die auf den Fundamenten einer frühchristlichen Kirche erbaut ist, wurde im 13. Jh. zerstört, dann im 15. Jh. wieder aufgebaut und 1499 erneut für den Gottesdienst freigegeben. Sie steht unter dem Schutz des heiligen Severus, ein reicher syrischer Reisender von großer Frömmigkeit, der all sein Vermögen hergab, um dem Volk von Agde zur Zeit der Völkerwanderungen zur Hilfe zu kommen.

Diese Kirche birgt eines der wertvollsten Meisterwerke des Kulturerbes von Agde: den „Saint-Christ“, eine Holzskulptur der Renaissance, die Christus am Kreuz darstellt. Der rechts von der Apsis befindliche Kruzifix ist der reine Ausdruck göttlicher Eingebung, ganz offensichtlich das Werk eines erfahrenen Künstlers.

„Die seit mehreren Jahren durchgeführten Forschungen haben bestimmte, unbestreitbare Schlüsse ermöglicht. Der Christus von Saint-Sever vereint alle Merkmale der Skulptur der italienischen Renaissance im späten 15. Jh.: morphologische Details von großer Genauigkeit, venöses System, Knochengerüst, Muskulatur, Gesichtsausdruck und Erweiterung der Stellungen des Körpers durch den Kontrapost, Priorität der Bewegung, erste Zeichen des toskanischen Manierismus. Er weist alle Kriterien auf, die typisch für den jungen Michelangelo sind.“

Ein Kunstwerk, dessen Ursprung ein Rätsel bleibt, aber das Michelangelo zugeschrieben werden könnte!

Diese seit dem Ende des 15. Jh. verehrte Skulptur ist nach der seit Generationen verbreiteten Legende das Werk eines jungen Mannes, der im Laufe der Jahrhunderte zu einem Engel stilisiert wurde.

Dazu die Worte des Historikers Jules Cruells-Capèce Minutolo, der sich mit dem Saint-Christ beschäftigt hat: „Dieser junge Künstler, der hierher gekommen war, um die Bestellung eines Kruzifixes auszuführen und dabei jede Nahrung ablehnte, sich vollständig von der Außenwelt abschottete, wie es einige Zeit früher bei den Mönchen in den unterirdischen Räumen von Santo Spirito der junge Michelangelo in Florenz getan hatte, bis er verschwand und auf dem Boden seiner Zelle ein Werk von einer solchen Schönheit hinterließ, das es von einem Engel hätte gemeißelt sein können.“

Seit 500 Jahren schützt dieses „Palladium“ die Einwohner von Agde

Der Saint-Christ hat eine bewegte Geschichte hinter sich. „Dreimal entkam er der bloßen Zerstörung“, berichtet J. Cruells-Capèce Minutolo*. In die Kirche „der Seefahrt“ schützt er die Seeleute, aber auch alle Einwohner von Agde, die ihm insbesondere während der Karwoche ihre Ehre erweisen.

Gründonnerstag tragen ihn die Gläubigen in einer Prozession durch das Kirchenschiff. Und bei Tagesanbruch wird er bei einer von der Confrérie du Saint-Christ d’Agde angeführten Prozession durch das Herz der Stadt getragen. Fischer, Fischerstecher und Winzer beteiligen sich als Träger an dieser jahrhundertealten Zeremonie, die von religiöser Innbrunst geprägt ist und zahlreiche Einwohner der Stadt vereint.

Entdecken Sie die Kirche Saint-Sever und den Saint-Christ

Die Sektion Kulturerbe der Stadt Agde bietet im Sommer eine Führung durch die Kirche Saint-Sever an. Diese Kirche ist auch bei anderen punktuellen Anlässen und traditionellen Festen wie dem Fischerfest und den Gründonnerstags- und Karfreitagsfeierlichkeiten geöffnet.

* In seiner DVD „Ein 500 Jahre altes Rätsel endlich gelöst“ fasst J. Cruells-Capèce Minutolo die Erkenntnisse der Forschungen zur Geschichte des Saint-Christ zusammen.

 

Informationen

Les Amis d’Agde - c/o J. Cruells-Capèce Minutolo - 53 bis rue Sadi Carnot - 34300 AGDE

E-mail

 

Panier

My coupons

See all the offers Coupon supprimé. Annuler