Entdecken Sie das religiöse Erbe der ehemaligen Bischofsstadt Agde

Kunst-und geschichtsreise

Begeben Sie sich in der Kathedrale Saint-Etienne auf eine Zeitreise

Die von 848 bis 872 erbaute Kathedrale Saint-Etienne stellt einen der schönsten romanischen Wehrbauten der Küste des Languedoc dar. Diese aus lokalem Vulkanstein erbaute Kirche sieht ganz wie eine mittelalterliche Festung aus und nimmt Sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Sie verfügt über einen 35 Meter hohen Bergfried mit Zinnen und Maschikulis. Sie betreten die Kirche über die Kapelle Notre-Dame de Lourdes aus dem 19. Jh. Diese Kapelle wurde mit Elementen des heute nicht mehr vorhandenen gotischen Kreuzgangs des 14. Jh. erbaut.
Im Innern der Kirche ist der Eindruck der allgemeinen Schlichtheit stark präsent und lässt den Altaraufsatz des 17. Jh. mit Marmor aus Carrara und Caunes-Minervois besonders hervorstechen. Durch einige Buntglasfenster fällt Licht in das Kirchenschiff ein. Das monumentale Ensemble verfügt auch über eine marmorne Kanzel des 18. Jh. und eine auf der Tribüne errichtete barocke Orgel, die bei das ganze Jahr über und besonders im Sommer stattfindenden Konzerten zur Geltung gebracht wird.

Entdecken Sie die Kirche Saint-Sever und ihre Schätze

Dieses im Fischerviertel gelegene sakrale Gebäude wurde im 15. Jh. erbaut und war traditionell die Kirche der Seefahrer und Fischer. Beachtenswert ist hier der „Saint-Christ“, eine Skulptur des 16. Jh., welche den gekreuzigten Christus darstellt. Nach der Legende wurde dieses polychrome Werk aus Holz von einem Engel geschnitzt. Jenseits der Erzählungen umgibt eine echte religiöse Begeisterung diese Skulptur, die in der Karwoche zum Ausdruck kommt, wenn sie bei der Karfreitagsprozession durch die Straßen getragen wird.
Im hinteren Bereich der Kirche beeindruckt eine romantische Orgel des 19. Jh.

Verweilen Sie in der heiligen Stätte Notre-Dame-du-Grau

Dieses Gebäude, dessen Ursprünge auf die Antike zurückgehen und das heute der Jungfrau Maria geweiht ist, darf bei keiner Sightseeingtour fehlen. Sie können hier zwei sakrale Bauten besichtigen: die Kirche Notre-Dame-du-Grau sowie die Kapelle La Genouillade.
Ersterer war zunächst ein nach dem Willen des heiligen Severus erbautes Priorat. Das Gebäude beherbergte in der Folge Benediktinermönche, bevor es schließlich im 16. Jh. auf Anordnung des damaligen Gouverneurs des Languedoc, dem Connétable de Montmorency, zu einem Kloster im Dienste einer Kapuzinergemeinschaft umgewandelt wurde.
Die Kapelle La Genouillade war ebenfalls das Werk des Connétable. Das auf einem Felsen erbaute Gebäude aus Basaltstein gedenkt der Legende, nach der die Jungfrau auf demselben Felsen erschienen und niedergekniet sein soll. Sie hätte darum gebetet, die Stadt vor der drohenden Überschwemmung zu schützen und dieses Wunder wäre geschehen.

Weitergehende Informationen

Lassen Sie sich die Geschichte erzählen ...AGDE

Kostenlose, begleitete Sightseeingtouren im Juli und August
Führung durch die Stadt „Spirituelle und irdische Geschichten“
Regelmäßige Termine von April bis September (für Gruppen ganzjährig nach vorheriger Anmeldung)
Infos: +33 (0)6 45 82 46 14 – +33 (0)4 67 31 87 51 – mail

 

Teilen auf
Facebook Twitter Pinterest
Panier

My coupons

See all the offers Coupon supprimé. Annuler